EN | DE
EN | DE

Nordzucker Post 05/2020 - 8. Oktober 2020

Zweites Pilotprojekt zum Transport mit der Bahn

In der laufenden Kampagne wird nach 2005 ein zweites Pilotprojekt zum Transport von Zuckerrüben aus Schleswig-Holstein nach Uelzen durchgeführt. Zwei Gründe haben dazu geführt: Als Nordzucker verkaufen wir in Schleswig-Holstein keine Rüben mehr an Biogasanlagen. Diese Rübenmenge muss nun in das Werk Uelzen transportiert werden. Zweitens können wir in diesem Piloten Geräte und Container verwenden, die grundsätzlich im Transportgewerbe vorhanden sind, es werden also keine Spezialbehältnisse benötigt. Insgesamt führen diese beiden Punkte eher zu einer positiven Wirtschaftlichkeit.

In dieser Kampagne sollen ca. 45.000 Tonnen Zuckerrüben mit der privaten Bahn transportiert werden. Umladebahnhof in Schleswig-Holstein ist in Jübek. Dort werden die Zuckerrüben vom LKW, der die Rüben am Acker übernommen hat, in eine Bunkermaus geladen. Diese Maus verlädt die Rüben dann in einen oben offenen, üblichen Bahncontainer. 70 dieser Container bilden einen Zug. Von der 42. Kalenderwoche bis Jahresende werden Zuckerrüben zum Hafen (Elbeseitenkanal) nach Uelzen transportiert. Dort werden die Rüben wieder auf einen LKW verladen und zum Werk gefahren. Der Rest ist Routine.

Die Transportgemeinschaft Schleswig-Holstein hat mit Unterstützung von Nordzucker federführend die Organisation übernommen. Am Ende wird sich zeigen, ob der Bahntransport von Zuckerrüben aus Schleswig-Holstein nach Uelzen rentabel ist und so Verkehr und CO2-Emmissionen entlastet werden können.

Fact
Box
Aktuelles aus der Nordzucker-Welt: Abonnieren Sie unseren Newsletter Nordzucker Post und bleiben Sie stets gut informiert.