EN | DE
Suche in:

Bioethanol

Aus der Rübe – für CO -Reduktion

In Klein Wanzleben betreiben wir in einer Annex-Fabrik die Bioethanolproduktion auf Basis von Rohsaft, Dicksaft und Melasse aus Zuckerrüben. Damit leisten wir einen Beitrag für Umwelt und Rübenanbau.

Zur Bioethanolproduktion verwenden wir die von der Zuckerfabrik aus der Rübe produzierten zuckerhaltigen Säfte Rohsaft, Dicksaft und Melasse. Diese Säfte werden fermentiert und somit für die Bioethanolproduktion ohne weitere Behandlung genutzt.
Während der Zuckerrübenkampagne von September bis Januar verarbeiten wir Rohsaft, außerhalb dieser Zeit kommen Dicksaft und Melasse als Rohstoff zum Einsatz.

Zur Bioethanolherstellung ist ein mehrstufiger Prozess erforderlich, der einer ständigen Qualitätskontrolle unterliegt. 

Am Anfang der Bioethanolherstellung steht die Fermentation. Hier setzen wir Hefen den Säften zu und der Zucker wird zu Ethanol vergoren. Am Ende der Fermentation liegt die alkoholhaltige Maische vor. Es folgt die Destillation, in der wir die Maische in eine alkoholhaltige Phase und eine alkoholfreie Phase trennen. Aus der alkoholhaltigen Phase gewinnen wir durch die weiteren Verfahrensschritte Rektifikation und Dehydratation, Bioethanol mit einer Reinheit von 99,9 Prozent. Die Phase ohne Alkohol dampfen wir weiter ein. Es entstehen die Produkte Vinasse, ein proteinreiches Futtermittel, und Kalvin als Düngemittel für die Landwirtschaft.

Mit der Verwendung des Bioethanols als Zusatz zum Benzin für Ottomotoren wird ein wesentlicher Beitrag zur Reduktion der CO -Emissionen geleistet.

Fact
Box
Klein Wanzleben: Ein Standort mit zwei Produktionen.

Weitere Themen

Klein Wanzleben

Von Natur aus nachhaltig

Wissen über Zucker

Zucker für die Nahrungs­mittel­branche