Nordzucker Logo
print

Kristallzucker

Das klassischste Produkt und gleichzeitig das industriell am breitesten anwendbare ist der Kristallzucker von Nordzucker. Sie erhalten ihn in der Qualität EG-Kat. I (Raffinade) und EG-Kat. II (Weißzucker).

Kategorien

Die einzelnen in der EU definierten Standardsorten unterscheiden sich hinsichtlich des Gehalts an wasserlöslichen Mineralstoffen (Asche), der Farbtype des Kristallzuckers sowie seiner Farbe in wässriger Lösung.

Die nachfolgende Tabelle zeigt die durch die Zuckerarten-Richtlinie 2001/111/EG und die Zuckermarktordnung EG Nr. 318/2006 für Raffinade und Weißzucker festgelegten Parameter.

Raffinade
(EG-Kategorie 1)

Weißzucker
(EG-Kategorie 2)

Messgröße

Einheit

Zuckerarten-Verordnung
Zuckermarktordnung

Zuckerarten-Verordnung
Zuckermarktordnung

Polarisation

°Z

≥ 99,7

≥ 99,7

Trockenverlust

%

≤ 0,06

≤ 0,06

Farbe in Lösung

Punkte

≤ 3

≤ 6

Farbtype

Punkte

≤ 4

≤ 9

Aschegehalt

Punkte

≤ 6

≤ 15

Gesamtpunktzahl

Punkte

≤ 8

≤ 22

Gehalt an Invertzucker

%

≤ 0,04

≤ 0,04

 

Kristallgröße

Weder Kristallgröße noch Kristallgrößenverteilung sind rechtlich definiert. Die Verteilung der Korngrößen von Kristallzucker bestimmt viele Eigenschaften der industriellen Verarbeitung von Zucker, wie Abrieb oder Lösegeschwindigkeit. Die Kristallgrößenverteilung wird mittels Siebanalyse unter Verwendung genormter Prüfsiebe ermittelt.

Je nach Verwendungszweck und technischer Ausstattung des Kunden gibt es unterschiedliche Anforderungen an die Kristallgröße.

Eigenschaften und Vorteile

Während Weißzucker für viele Applikationen geeignet ist, wird Raffinade meist bei Applikationen, bei denen sehr geringe eigene Farbe, Transparenz und Glanz wichtig sind (z. B. keine Ausflockung in Getränken).

Je kleiner die Korngröße, desto schneller ist die Auflösung in wässrigen Medien.

Zucker mit feinen Kristallen eignen sich besonders gut für Pulvermischungen. Die große Oberfläche begünstigt die Mischbarkeit mit weiteren Zutaten (wie beispielsweise Aromastoffen). Eine homogene Körnung verhindert eine Entmischung der Komponenten.

 

Ihr Ansprechpartner

Andreas Meier

Andreas Meier

Sales Support
Nordzucker Group

Von der Rübe zum Zucker

Zuckerherstellung - Schritt für Schritt

 

 

 

 

 

 
www.bit-dienstleistungen.de