Nordzucker Logo
print

Wie Nordzucker den Herausforderungen der Corona-Situation begegnet

 

Liebe Leserinnen und Leser,

die Corona-Pandemie verändert derzeit unser Leben und Arbeiten in bisher kaum vorstellbarer Weise und stellt uns vor eine noch nie dagewesene Situation.

Wir haben gemeinsam mit unseren Kolleginnen und Kollegen an unseren Standorten in allen Ländern sehr frühzeitig Maßnahmen ergriffen, um die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen, die Ausbreitung der Krankheit zu verlangsamen und gleichzeitig die Abläufe im Unternehmen zu sichern. Jeder von uns ist aufgefordert, auf die eigene Gesundheit zu achten, die Ansteckung anderer Menschen zu vermeiden und damit dazu beizutragen, unsere Gesundheitssysteme nicht zu überfordern und Leben zu retten.

Als Zuckerhersteller haben wir gerade jetzt die wichtige Aufgabe, unseren Beitrag zur Nahrungsversorgung der Bevölkerung zu leisten. Es ist uns gelungen, Zuckerverpackung und Auslieferung sicherzustellen und dabei den hohen Anforderungen hinsichtlich der Hygiene und insbesondere der Vermeidung möglicher Ansteckungen nachzukommen. Die deutlich gestiegene Nachfrage nach Lebensmitteln und auch nach Zucker stellt uns täglich vor Herausforderungen, die unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit hohem Einsatz erfüllen.

In den Werken geht es auch darum, die Zuckerproduktion jetzt und in der nächsten Kampagne sicherzustellen. Dazu gehören die Dicksaftkampagne in Nordstemmen und in der Slowakei, der Betrieb der Flüssigzuckerwerke und an allen Standorten die Vorbereitungen für die Kampagne 2020. Im Agrarbereich wird die Saatgutauslieferung trotz Werkstillstand bei Zulieferern sichergestellt. Die Rübenaussaat hat bereits begonnen, die Anbauberatung bleibt– wenn auch in anderem Umfang - gewährleistet.

Wo es möglich ist, arbeiten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von zuhause aus. Die digitale Zusammenarbeit funktioniert sehr gut und unsere IT-Infrastruktur ermöglicht die Weiterarbeit im Home-Office.

Das Geschäftsjahr 2019/20 schließen wir, wie erwartet, mit einem leichten Verlust ab. Jahresabschluss und Prüfung sind unter veränderten Bedingungen in Arbeit.

Die aktuelle Situation verlangt Flexibilität und gleichzeitig einen erhöhten Einsatz von jedem Einzelnen und der gesamten Organisation. Das Verantwortungsbewusstsein, die Haltung und das Engagement aller Mitarbeiter in dieser Ausnahmesituation ist enorm. Das zeichnet auch die sehr enge und pragmatische Zusammenarbeit mit unseren Rübenanbauern, Lieferanten und Kunden aus.

Noch nicht genau zu prognostizieren ist, wie sich diese weltweite ernste Krise auf unser gerade erst begonnenes neues Geschäftsjahr auswirken wird. Der Zuckerpreis auf dem Weltmarkt ist mit den Mineralölpreisen deutlich gefallen. Insgesamt wissen wir nicht, wie lange diese Situation andauern wird. Wir sind aber überzeugt, dass sich die Preise wieder erholen werden, die weltweiten fundamentalen Produktions- und Verbrauchsaussichten sprechen dafür. Wir sehen uns gut aufgestellt, auch diese Phase gemeinsam gut zu überstehen.

Mit allen guten Wünschen, achten Sie auf sich

Ihr

Lars Gorissen


 
News-Überblick
 
 
www.bit-dienstleistungen.de