Nordzucker Logo
print

Investitionsmaßnahmen 2020/21

Die Investitionsschwerpunkte liegen in diesem Jahr in der Effizienzsteigerung, der Erfüllung behördlicher Auflagen und in Ersatzinvestitionen.

Zu den größten Investitionsprojekten zählt das Strukturprojekt in Schweden welches nun im dritten Jahr der Umsetzung steht. Derzeit wird mit Hochdruck an der Umsetzung der Spezialitätenfabrik von Arlöv nach Örtofta gearbeitet. Dafür sind rund 28 Mio. Euro in 2020/21 eingeplant.

Die komplette Erneuerung der Schnitzelpressen in Nordstemmen macht große Fortschritte. Dabei werden die in die Jahre gekommenen vertikalen Pressen gegen horizontale Pressen ausgetauscht, die effizienter und energiesparender sind. Die neue Pressenstation entsteht an einem anderen Ort innerhalb der Fabrik, sodass die Planung für dieses Jahr die Errichtung der Fundamente und Schnitzelpressen vorsieht und die Installation der Fördertechnik. Im kommenden Jahr erfolgt die finale Einbindung in den Prozess. Inklusive Planung werden hierfür über drei Jahre 13,5 Mio. € investiert.

Während der laufenden Instandhaltungsperiode wurde auch in Opalenica für 2,9 Mio. € eine neue Zuckertrockentrommel (Foto) eingesetzt. Der enge Zeitplan und die Schließung der Ländergrenzen aufgrund der Corona-Pandemie führten zeitweise zu schlaflosen Nächten, da auch Teile der Trommel in Italien gefertigt wurden. Es ist dem hohen Einsatz der Mannschaft zu verdanken, dass trotz dieser Umstände der Zeitplan gehalten werden kann und geringere Kosten als im Plan erwartet werden.

Es gibt dieses Jahr aber auch ungeplante Investitionen. Zur Sicherung der Produktion und Lieferfähigkeit sind unternehmensweite Maßnahmen aufgrund Covid-19 notwendig. Auch Unwetter- und Kampagneschäden müssen aufgearbeitet werden und verursachen Aufwand.

 


Neue Zuckertrockentrommel in Opalenica

 
News-Überblick
 
 
www.bit-dienstleistungen.de