Nordzucker Logo
print

Editorial von Dr. Lars Gorissen

 

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

unser Geschäftsergebnis ist nach neun Monaten per 30. November 2019 leider immer noch negativ und wird dies auch zum Ende des Geschäftsjahres sein. Es wird jedoch deutlich besser als im Vorjahr. Wir haben die Talfahrt eingebremst. Unsere Kostensenkungsmaßnahmen im Verwaltungsbereich und in der Produktion greifen. Für das neue Zuckerwirtschaftsjahr deutet sich als Folge zwei schlechter Ernten in Europa eine leichte Preiserholung an.

Mit unserer Zukunfts-Initiative „Rübe Fit Machen!“ investieren wir in die Entwicklung innovativer Systeme für den Rübenanbau. Wir sind davon überzeugt, dass die Rübe dadurch auch im neuen Jahrzehnt ein wichtiges und wirtschaftlich attraktives Fruchtfolgeglied sein wird. Gemeinsam mit unseren Rübenanbauern werden wir auf unseren Kernmärkten in der EU wettbewerbsfähig und erfolgreich sein. Mehr dazu auf den Winterversammlungen.

Gegen die Wettbewerbsverzerrungen in der EU und weltweit wehren wir uns weiterhin. #WirSindZucker ist die gemeinsame Initiative aller zuckerwirtschaftlichen Verbände in Deutschland und fußt auf unseren Argumenten. Machen Sie mit! Auch hierzu erfahren Sie auf den Winterversammlungen mehr.

Die Kampagne ist in fast allen Werken beendet. Unser Werk in Schweden läuft nach dem Umbau und auch wegen der sehr guten Ernte noch bis Mitte Februar. Insgesamt sind die Erträge im Konzern guter Durchschnitt. Rund um die Ostsee gab es mehr Niederschläge und bessere Erträge als in den „kontinentalen“ Klimazonen.

In Australien wurde die erste Kampagne mit unserer Beteiligung erfolgreich abgeschlossen. Anders als in Vorjahren ist es gelungen, das gesamte angebaute Rohr in unseren Fabriken zu verarbeiten. Die Region um Mackay war übrigens nicht von den verheerenden Bränden in Süd-Australien betroffen. Es gab dort zuletzt gute Niederschläge, die zum Glück dann auch bis in die über 2000 km entfernen Brandregionen gelangten.

Apropos Klima: Nachhaltigkeit und CO2-Neutralität sind Kernthemen für Nordzucker. Wir haben in diesen Bereichen seit Jahrzehnten schon viel geleistet. Die noch notwendigen Investitionen zur Erreichung der CO2-Neutralität werden erheblich sein. Dazu müssen die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen besser werden. Das vermitteln wir in zahlreichen Gesprächen unseren Politikern aller Ebenen und setzen auf unseren konstruktiven Dialog mit der Fridays for Future-Bewegung.

Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre. Wir freuen uns über Kommentare und Anregungen zur Nordzucker Post und natürlich auf interessante Diskussionen über alle Themen auf den Winterversammlungen.

Ihr Lars Gorissen

#WirSindZucker


 
News-Überblick
 
 
www.bit-dienstleistungen.de