Nordzucker Logo
print

Aktivitäten im Agri-Bereich

In allen Ländern wachsen inzwischen die Zuckerrüben für die nächste Kampagne. Beherrschendes Thema ist nahezu überall der fehlende Niederschlag, besonders im Südosten unseres Anbaugebietes, beginnend mit der Region um Klein Wanzleben bis in die Slowakei. Die ungleichmäßigen Pflanzen reichen von Keimpflanzen bis hin zu fast geschlossenen Beständen.

In den weiter entwickelten Beständen sind die Herbizidmaßnahmen abgeschlossen. Das Auftreten von tierischen Schädlingen wird weiterhin beobachtet, hat sich aber etwas entspannt. Das Monitoring hat sich mal wieder bewährt.

Die digitale Anbauberatung unterstützt die Kollegen in den Agricentern. Besonders in diesem Jahr wird deutlich, dass Entscheidungshilfen, die per Web oder App für die Anbauer erreichbar sind,  die Kommunikation über Push Nachrichten oder auf den Feldern gesetzte Marker überaus hilfreiche Instrumente sind. Nico Loewel, Head of Agri Digital Services: „Wir entwickeln die Funktionen stets weiter. Schon heute ist es dem Rübenanbauer möglich, seine Fragen digital, incl. Foto und Standort an seinen persönlichen Berater zu richten.“ Der Berater kann dann die Anfrage des Anbauers bearbeiten und so kompetente Hilfe auf Distanz leisten. Nicht nur in diesen Corona-Zeiten ist das ein wesentlicher Faktor zur Risikominimierung und Ertragssicherung.

Neben der Schlagerfassung 2020 in agri!og, die nun auch in Polen eingeführt ist, wurden in Deutschland die ersten Vertragsmengen ab 2021 gezeichnet, in anderen Ländern haben die Verhandlungen dazu begonnen.


 
News-Überblick
 
 
www.bit-dienstleistungen.de